Es war wieder einmal einer dieser trägen, flirrenden Sommerabende. Das Geräusch der Stille bedeckte die gelben, in der Hitze flimmernden Felder. Bellende Hunde aus den umgebenden Dörfern rasseln müde an ihren Ketten. Die wimmernde Glocke einer schaurigen Friedhofskapelle kratzt an der Ruhe. Plötzlich: Ein schrecklicher Donnersturm zerreißt die Stille. Blitze von Kameras zahlloser Fotographen erhellen den Abend. Und alle zusammen lauschen gebannt und staunend dem Sound der Roaring Fourties.
Im Sommer 1993 trafen sich die beiden Musik- und Fußballbegeisterten Schulfreunde Manfred Jung und Jürgen Pfingst bei der Saisoneröffnung ihres Lieblingsvereines Bayer 04 Leverkusen nach langer Zeit wieder einmal. Von dem dabei stattfindenden Live-Konzert der legendären "Tremeloes" begeistert, beschlossen die Beiden, auch wieder in die Saiten zu greifen und gründeten mit Gleichgesinnten schließlich 1996 die Band "The Roaring Fourties". Die Gruppe hatte sich schnell der Musik ihrer Jugendzeit verschrieben, wie sie in den 60er-Jahren im legendären Star-Club in Hamburg gespielt wurde. Auftritten der Band in und um Köln sowie in norddeutschen Clubs, folgten Beteiligungen einzelner Mitglieder an Opernproduktionen in der Kölnarena bzw. Mitwirkung als Kleindarsteller bei Film und Fernsehen.
Im 20. Jahr ihres Bestehens spielen "The Roaring Fourties - Ianīs Zodiacs" in folgender Besetzung:
The Roaring Fourties 2016
 
Die größte Herausforderung, der sich die Gruppe bisher gestellt hatte, war im Jahr 2002 eine Tour nach Liverpool, um dort im 50. Jubiläumsjahr der Städtepartnerschaft mit Köln ein Konzert im weltbekannten Cavern Club am 11. Mai 2002 zu geben.
Seitdem fährt die Band in jedem Jahr nach Liverpool um dort aufzutreten.

Unsere Verbundenheit mit Liverpool soll unser Song Mersey oh Mersey zum Ausdruck bringen.

Eine besondere Ehrung erfuhr die Band am 22. Juni 2004 auf dem Konrad-Adenauer-Flughafen, als sie zur Eröffnung der 'easyJet' Direktverbindung Köln-Liverpool mit Ian Edwards, dem ehemaligen Bandleader der Gruppe Ian & the Zodiacs, dort ein Konzert gab: Sie wurden zu Ehrenmitglieder der Merseycats Liverpool ernannt, einer Vereinigung von Liverpooler Musikern, die Projekte von Kinderhilfswerken in Liverpool unterstützt und zu diesem Zweck Konzerte gibt.
Seither spielten Ian Edwards und die Roaring Fourties bei gemeinsamen Konzerten unter dem Namen "Ian & The Zodiacs".
Leider verstarb Ian für alle plötzlich und unerwartet am 22.10.2007. In dankbarer Erinnerung behält die Band den Namenszusatz "Ianīs Zodiacs".